Karl Kratz über Storytelling im Onlinemarketing und für SEOs

Karl Kratz über Storytelling 2013

Karl Kratz im Interview zum  Thema Storytelling – das bedeuet: Statt schnöder Antworten bekommt Ihr heute eine Geschichte mit zweifacher Moral erzählt. Nicht zu verwechseln mit Doppelmoral. Einen Disclaimer braucht es wohl nicht – denn das Ganze ist frei erfunden. Oder?

Wie definierst Du im Jahr 2013 den Begriff Storytelling? Wo und wie setzt Du es beruflich ein? Wie viel am Buzzword Storytelling ist Hype – was ist aus Deiner Sicht der wesentliche Nutzen? Was trägt SEO-Wissen und –Können zum Erfolg einer online erzählten Geschichte bei? Welchen Tipp möchtest Du den Geschichtenerzählern von heute mitgeben?

So viele Fragen. Lass mich dazu eine kleine Geschichte erzählen. Darum geht es doch heute, gell?

Am Deutsche Bahn Fahrkartenschalter stehen drei SEOs (Pelle Boese, Borris Häring, Astrid Jacobi) direkt hinter drei schlipsigen ”Content-Marketing-und-Story-Telling-Beauftragten”, die offensichtlich auch zur SMX wollen. Man kommt miteinander ins Gespräch, die Content-Boys und einer der SEOs wollen nach der SMX dann weiter nach Mainz. Die SEOs tuscheln miteinander. Verwundert stellen die drei Storytelling-Anzugträger fest, dass die SEOs zu dritt nur eine einzige Fahrkarte lösen?! Gespannt setzen sie sich ins selbe Abteil, um voller Schadenfreude zu sehen “was mit den pösen SEO-Schwarzfahrern passiert”.

Als der Kontrolleur kommt, verschwinden die drei SEOs *zack* auf der Toilette. Der Kontrolleur merkt, dass das Klo besetzt ist, klopft an und ruft: „Fahrtkartenkontrolle!“

Darauf hin erleben die Content-Boys, wie Pelle laut “bin am Kacken, Mann” schreit und eine Fahrkarte unter der Tür hindurch geschoben wird. Der Kontrolleur blickt extrem pikiert, entwertet die Fahrkarte, schiebt sie zurück und geht schnell weiter.

UNGLAUBLICH!!! Die drei Content-Boys hauen sich gröhlend auf die Schenkel und beschließen, das auf der Rückfahrt genauso zu machen!

Nach der SMX trifft besagter SEO die Content-Boys wie zufällig wieder am Fahrkartenschalter. Und heute geht es für alle vier nach Mainz, was für ein Zufall! Die Content-Boys kaufen zu dritt eine Fahrkarte und lachen sich bereits ins Fäustchen. Geld gespart!

Der SEO holt seinen Geldbeutel erst gar nicht heraus, hängt einfach bei den Jungs mit herum und steigt mit ihnen in den Zug ins selbe Abteil.

Der Kontrolleur erscheint am anderen Ende des Wagens, und diesmal verschwinden die drei Content-Boys *zack* auf der Toilette. Pelle wartet eine Minute und klopft dann energisch an die Toiletten-Tür: „Fahrtkartenkontrolle!“ … ;-)

Die Moral von der Geschichte?

Wende keine Methode an, die Du nicht vollständig verstanden hast …

Es geht ja noch weiter:

Endlich in Mainz! Einer der “Content-Marketing-und-Story-Telling-Beauftragten” (so ein Typ aus einem erzkonservativen Konzern) will an den geilen Textbroker-Premium-Storytelling-Content, der angeblich nur ganz bestimmten Personengruppen zugänglich gemacht wird.

Er verfolgt Pelle Boese heimlich und legt sich vor dem Textbroker-Headquarter auf die Lauer. Er beobachtet, wie Pelle zur geheimen Premium-Tür geht und schüchtern klopft.

Eine mächtige Stimme hinter der Tür ruft: “16″. Pelle ist nicht der Schnellste, antwortet aber schließlich mit “8″. Die Tür geht auf, Pelle geht rein.

Der “Content-Marketing-und-Story-Telling-Beauftragte” wird unruhig: Er muss und will unbedingt an den geilen Premium-Stoff von Textbroker!

Er kommt schon aus seiner Deckung, da schlendert Markus Kellermann des Wegs und klopft ebenfalls an die Tür.

Die Stimme hinter der Tür ruft: “28″. Affiliates sind bekanntlicherweise im Denken noch etwas langsamer als SEOs, aber nach ein paar Sekunden antwortet Markus: “14″.

Der “Content-Marketing-und-Story-Telling-Beauftragte” wird unruhig. Er braucht PREMIUM-CONTENT! ALS STORY! JETZT!

Und dann traut er seinen Augen nicht:

Der landesweit bekannte Spammer Danny Linden latscht zur Tür, die Stimme ruft “8″, Danny antwortet wie aus der Pistole “4″. Tür auf, Danny rein, Tür zu.

Jetzt reicht es dem ”Content-Marketing-und-Story-Telling-Beauftragten”. Er sprintet zur Tür. Alles läuft plötzlich wie in Zeitlupe ab.

Die Stimme ruft: “10″.

Er antwortet: “5″.

Stille. Die Zeit dehnt sich unerträglich im Nichts aus.

Die Tür wird aufgerissen. Andreas Wander tritt heraus und schießt ihm mit einem Winchester Linkrifle gezielt einmal in den Kopf, einmal in die Brust. Sicher ist sicher.

Überall Blut. Gehirn. Zerfetzte Organe. Menschen schreien in Angst und Panik. Alles wird dunkel.

Du fragst Dich jetzt: “Whoa, wdf*idf!!! Warum die Brutalität? Warum all das Blut?!?”

Es ist ganz einfach: Er hat es verdient.

Wer so verkrampft auf Storytelling und Content fixiert ist, denkt eindimensional und schnallt natürlich nicht, dass die Anzahl der Buchstaben des Frageworts die richtige Lösung war … ;-)

Moral II von der Geschichte:

Storytelling wird von Hirn, Herz und Bauch für Hirn, Herz und Bauch gemacht.

Wer sich nur auf Eines (oder etwas Falsches) fixiert, wird keinen Erfolg damit haben.

Wir wünschen Dir einen schönen, bahn- und mordfreien Tag,

Karl & Bärbel

Karl Kratz kenne ich, weil er mit seiner Familie nach Berlin gezogen ist – und man ihn nicht nicht kennen kann, wenn man in Berlin wohnt und sich für Onlinemarketing interessiert. Ich erfuhr allerdings zuerst, dass Karl lecker grillen kann – bevor mir klar wurde, dass er in Sachen Onlinemarketing ein Superstar überdurchschnittlicher Könner ist. Sein Herz ist entsprechend der Körpergröße riesig, er ist humorvoll und schlau.

Karl Kratz – Onlinemarketing

Karl Kratz zum Thema Storytelling im Blog von Caroline Kliemt
Karl Kratz - feines Onlinemarketing seit 1996.

Karl erreicht Ihr über sein Onlinemarketing-Blog.

Are we all storytellers? Storytelling in neuen Kontexten.

Vom 28. März bis zum 5. Mai 2013  gibt es eine Blogparade zu diesem Thema hier im Blog.

Zur Blogparade

Das erste Interview – mit Daniel Backhaus – gibt es hier zu lesen.
Das zweite Interview – mit Kerstin Hoffmann – gibt es hier zu lesen.

 

Caroline Kliemt – die reichweite

Aus welchem Grund interessierst Du Dich für Storytelling?

reichweite Caroline Kliemt fotografiert von Andreas Levers

In meinem Studium habe ich mich u.a mit Romanen und Dramen der englischen Literatur befasst – Geschichten, die nicht umsonst Klassiker sind.

Heute befähige ich Euch, Eure Kunden – d.h. Eure Zuhörer oder Leser – zum Helden einer Geschichte zu machen. In Präsentationen bedeutet das: Ihr erzählt den Zuhörern, was sie nach dem Vortrag wissen/tun/können werden. Ihr bringt sie “gegen alle Widrigkeiten” als ihr Mentor dorthin, in das Land der (dank Eures Produkts, Konzepts, Budgets, Wissens….) tausend Möglichkeiten.

Außerdem unterstütze ich Euch dabei, Geschichten und Wissen für Kunden in PR und Social Media zu konzipieren, zu gestalten und zu verbreiten.

Kontakt  Twitter

Comments

  1. Wirklich sehr interessante Geschichte. Zum Theme Storytelling: Das ist alter Wein in neuen Schläuchen, der in der SEO-Szene angekommen ist. Ich komme aus der Werbebranche und da war das “Storytelling” bereits im letzten Jahrhundert – etwa vor 20 bis 30 Jahren (zu Zeiten der Werbeikone “David Ogilvy”) – der Hit!
    Neben dem Storytelling gibt es die ebenfalls erprobte “Nutzenargumentation” und Analogien, die evtl. schneller (Websitebesucher haben keine Zeit und wollen schnell eine Lösung) zu Konversionen führen.

  2. Lustig und lehrreich. Danke.

  3. Rene

    Sehr lustiges Geschichtchen – Danke :)

  4. Klasse!
    Hat Spaß gemacht zu lesen und war genau der richtige Ausklang für einen Arbeitstag.
    So macht’s Laune.

  5. Fantastischer Beitrag!!! Ich freu mich schon auf die Blogparade, zum Kontänt Marketing gibt’s wahrlich einiges zu sagen.

  6. Ich habe das schonmal mit Commodore- und Atari-Usern gelesen … vor 20 Jahren oder so. :-P

  7. Sehr schöne Story, wenn ich die Zeit finde mache ich bei eurer Blogparade mit.

  8. Ich habe gerade mit einem Bekannten über das Thema Geschichten erzählen gesprochen und dann kommt dein Beitrag darüber !! Geil !

  9. Völlig unglaubwürdig die Story. Pelle fährt doch gar nicht Zug :)

  10. Endlich wieder mal was gutes zu lesen. :) Hat mir sehr gefallen!
    PS: Bitte mich in den Verteiler für die Blogparade mit aufnehmen!
    LG
    Tibor

Trackbacks for this post

  1. King Content vs. Panda - PerformicsAKM3
  2. King Content vs. Panda - AKM3
  3. Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 13 | SEO Trainee
  4. Are we all Storytellers? ♦ Storytelling in neuen Kontexten ♦reichweite
  5. plus-me.at GOOGLE | Geile Story!
  6. SEO vs. klassisches Marketing « SEO

Schreib einen Kommentar

Awesome! You've decided to leave a comment. Please keep in mind that comments are moderated.

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>